Übersicht Vorträge Ingenieurbiologie (Dr.-Ing. Andreas Stowasser)

Datum Vortragsthema Veranstaltung
09.05.2019 „Qualitätssicherung in der Ingenieurbiologie: Wie können Fehler vermieden werden?“ Burgdorfer Wasserbautag 2019 „Schäden und Mängel im Flussbau – Lessons learnt“,“ Berner Fachhochschule Burgdorf / Schweiz
28.03.2019 Vorlesung „Flussbauliche Maßnahmen / Ingenieurbiologische Bauweisen“ Leibnitz Universität Hannover, Fernstudium Wasser und Umwelt
27.11.2018 Podiumsdiskussion „Dresdner Umwelt seit 1990“ Veranstaltungsreihe „4 Elemente – Dresdner Umweltgespräche“, Umweltamt der LH Dresden und Umweltzentrum Dresden
12.11.2018 „Gewässer- und Auenentwicklung an Fließgewässern 2. Ordnung“ „Biotopverbund 2018“, Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt, Freiberg
28.08.2018 „Maßnahmen zur Renaturierung kleiner Fließgewässer – eine Übersicht", "Lösungsansätze zur Beseitigung von Hemmnissen und Widrigkeiten bei der Renaturierung kleiner Fließgewässer", danach Exkursion am Reichstädter Wasser Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, Bildungszentrum Reinhardtsgrimma
25.04.2018 „Ingenieurbiologische Bauweisen bei Ausbau und Unterhaltung – Anwendungsbeispiele“ Seminar "Aktuelle Aspekte zu Ausbau und Unterhaltung von Fließgewässern", DWA, Stein
22.03.2018 „Gehölzpflege an Fließgewässern – anlegen, pflegen und entwickeln“, „Gewässerentwicklung in Laasdorf – eingeschränkte Möglichkeiten optimal nutzen“ 27. Lehrer-Obmann-Tag 2018, Gewässer-Nachbarschaften DWA-Landesverband Sachsen/Thüringen, Dresden
08.03.2018 „Aktuelle Entwicklungen in der Ingenieurbiologie“, „Planungsabläufe und –grundsätze bei der Anwendung ingenieurbiologischer Bauweisen im Wasserbau“, „Kalkulation und Vertragsgestaltung“, „Bauleitung und –überwachung“ Fachseminar „Ingenieurbiologische Bauwei-sen im Wasserbau“, BWK LV Mecklenburg-Vorpommern e. V., Rostock
07.03.2018 „Planungsabläufe und –grundsätze bei der Anwendung ingenieurbiologischer Bauweisen im Wasserbau“, „Projektspezifische Bauweisenauswahl“, „Ausschreibung und Vergabe“, „Pflege- und Entwicklung, Erfolgskontrolle“ Nach- und Neu-Zertifizierungsworkshop Ingenieurkammer Thüringen, Erfurt
26.09.2017 „Bedeutung der WRRL für die Kommune als Unterhaltungslastträger“ Seminar „Pflichtaufgabe Europäische Wasserrahmen-richtlinie: Unterstützung durch Flurbereinigungs-verfahren“, Sächsische VWA, Dresden
10.05.2017 „Innovative Methoden bei der systematischen Gewässerunterhaltung - Zwischenergebnisse aus dem Projekt In_StröHmunG“ Gewässerforum, LfULG/LaNU Sachsen, Grimma
21.03.2017 „Umweltbaubegleitung bei Gewässerunterhaltung und –ausbau“ Fachtagung „Umwelt-Baubegleitung: Beispiele und Empfehlungen“, LfU, Augsburg
16.03.2017 „Einfluss der Wasserrahmenrichtlinie auf Gewässer-entwicklung/ Gewässerunterhaltung am Beispiel der Großen Mittweida“, „Gewässerentwicklung Laasdorf – bei beschränkten Möglichkeiten optimal gestalten“ Lehrer-Obmann-Tag 2017, Gewässer-Nachbarschaften DWA-Landesverband Sachsen/Thüringen, Gera
10.11.2016 „Lebendige Luppe – Erkenntnisgewinn und Planungsstand“ Tagung „Lebendige Luppe – Neues Wasser auf alten Wegen. Schon im Fluss?“, Stadt Leipzig
26.10.2016 „Ökologische Baubegleitung im naturnahmen Wasserbau““ Seminar „Ökologische Baubegleitung bei Ausbau und Unterhaltung von Fließgewässern“, DWA, Leipzig
30.09.2016 „Gewässerentwicklung durch nachhaltige und prozessorientierte Gewässerunterhaltung“ Fachtagung „Lebendige Gewässer - Sohle, Ufer, Aue“, NUA NRW, Coesfeld
13.06.2016 „Ingenieurbiologische Bauweisen bei Ausbau und Unterhaltung – Anwendungsbeispiele“ Seminar „Aktuelle Aspekte zu Ausbau und Unterhaltung von Fließgewässern“, DWA, Offenburg
11.03.2016 „DWA-Merkblatt M 617 - Ingenieurbiologische Bauweisen an Fließgewässern“ Tagung „Ingenieurbiologie – neue Richtli-nien-aktuelle Entwicklungen-praktische Er-fahrungen“, GfI e. V., Hannover
19.11.2015 „Entwicklung und Pflege von Gehölzsäumen“ 5. Burgdorfer Wasserbautag 2015 „Wie können wir unsere Fließgewässer auf den Klimawandel vorbereiten? Berner Fach-hochschule Burgdorf / Schweiz
06.10.2015 „Der Praxisleitfaden - so sieht er aus und wie man damit arbeiten kann“ Informationsveranstaltung Nr. Z 05/2015 „Praxisleitfaden Eigendynamik - Ingenieurbiologie einmal ganz anders“, Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie, Jena
08.09.2015 „Präventiver Hochwasserschutz durch nachhaltige Gewässerunterhaltung“ 19. Fachtagung „Kommunale Wasserwehren für Hochwasserschutz“, Akademie der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt, Dresden
17.06.2015 Referat „Gewässerentwicklung / Projektbeispiele“ TU Dresden, Fakultät Bauingenieurwesen
13.03.2015 „Erfassung ingenieurbiologischer Maßnahmen in Datenbanken“ Tagung „Ingenieurbiologische Böschungssicherungen an Verkehrswegen“ Gesellschaft für Ingenieurbiologie e. V. (GfI), Tambach-Dietharz
17.09.2014 „Moderne Gehölzpflege mit ingenieurbiologischen Bauweisen im Rahmen der Gewässerunterhaltung“ Gewässer-Nachbarschaft GN Weschnitz „Methoden der Ufersicherung und ökologischen Aufwertung in Siedlungsgebieten i. R. der Unterhaltung“ GFGmbH, Rimbach
21.05.2014 „Herleitung von zielführenden hydromorphologischen Maßnahmen an Fließgewässern“ 14. IFWW-Fachkolloquium „Wasserrahmenrichtlinie - Handlungskonsequenzen“ in Zusammenarbeit mit dem LANUV NRW, Haltern
15.05.2014 „Vorbeugender Hochwasserschutz durch naturnahe Gewässerentwicklung“ 5. Sächsisch-Tschechisches Hochwasserrisikomanagementforum „Naturnahe Hochwasserschutzmaßnahmen in der Praxis“, LfULG Sachsen, Decin
12.02.2014 „Anlage und Pflege von Gewässer begleitenden Gehölzbeständen - Vorbereitung Flurfahrt 2014“ Vortragsveranstaltung 2014 „Erosionsmindernde Landbewirtschaftung, Lommatsch
21.11.2013 „Steckbriefe ausgewählter Bauweisen für schiffbare Gewässer“, „Naturversuch mit technisch-biologischen Ufersicherungen am Rhein - Anlass, Zielstellungen, Bauweisen“ Kolloquium „Technisch-biologische Ufersiche-rungen an großen und schiffbaren Gewässern - Potentiale und Möglichkeiten“, Bundesanstalt für Wasserbau, Karlsruhe
26./27.09.2013 Lehrstunden „Ufergehölze / Gehölze an Fließgewässern - Bedeutung, Entwicklung, Pflege“, „Ufersicherung - Möglichkeiten und Grenzen ingenieurbiologischer Bauweisen“, „Neophyten - Umgang mit gebietsfremden Pflanzen an Fließgewässern“, Exkursion „Ingenieurbiologie-Lehrpfad am Lungwitzbach“ 2. Grundkurs „Grundlagen der Gewässerunter-haltung“ in Glauchau, DWA Landesverband Sachsen/Thüringen
28.06.2013 „Vom Gewässerentwicklungskonzept bis zur Umsetzung - Erfahrungen und Empfehlungen“ Dresdner Planergepräche (wissenschaftliche Arbeitstagung) „ Gewässer- und Auenentwicklung in der Landschaftsplanung“, TU Dresden und Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt
10.06.2013 Vom Habitatanspruch zur Bauumsetzung - Maßnahmen auf Grundlage morphologischer und biologischer Leitbilder“|Fachtagung „ Erfolgskontrollen von Renaturierungsmaßnahmen an Fließgewässern“ Natur- und Umweltschutz-Akademie Nordrhein-Westfalen, HNF Paderborn
29.05.2013 Vorlesung „Ingenieurbiologie und naturnahe Gewässerentwicklung“ TU Dresden, Fakultät Bauingenieurwesen, Institut für Wasserbau und Technische Hydromechanik
15.-16.05.13 „Ingenieurbiologische Bauweisen“ Informationsveranstaltung „Gewässerentwicklung aktuell“ 2013, Landesamt für Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht Rheinland Pfalz (LUWG) und Gemeinnützige Fortbildungsgesellschaft für Wasserwirtschaft und Landschaftsentwicklung (GFG) mbH, Neustadt a. d. Weinstraße und Bad Ems
28.02.2013 „Effiziente Gewässerunterhaltung und -entwicklung“ Seminar des Gemeinde- und Städtebundes Thüringen, Erfurt
29.11.2012 „Gehölzpflege an Gewässern in der Kulturlandschaft“ Fachveranstaltung „Erosions- und Gewässerschutz mit und in der Landwirtschaft“ Landschaftspflegeverband Sächsische Schweiz - Osterzgebirge e. V. , Dohna
27.11.2012 „Ingenieurbiologische Bauweisen im Wasserbau - Eigendynamik initiieren, steuern, stoppen“ LAWA Expertenkreis „Hydromorphologie“ und „Biologie Fließgewässerbewertung“, Umweltbundesamt Berlin
27./28.09.2012 Lehrstunden „Ufergehölze / Gehölze an Fließgewässern - Bedeutung, Entwicklung, Pflege“, „Ufersicherung - Möglichkeiten und Grenzen ingenieurbiologischer Bauweisen“, „Neophyten - Umgang mit gebiets-fremden Pflanzen an Fließgewässern“, „Erlensterben - Vorkommen, Krankheitsverlauf und Gegenmaßnahmen“, Exkursion „Ingenieurbiologie-Lehrpfad am Lungwitzbach“ 1. Grundkurs „Grundlagen der Gewässer-unterhaltung“ in Glauchau, DWA Landes-verband Sachsen/Thüringen
26.09.2012 „Effiziente Gewässerunterhaltung und -entwicklung“ 4. Kommunale Informationsbörse Thüringen, Messe Erfurt Congress Center
06.06.2012 „Auswahl und Anwendung ingenieurbiologischer Bauweisen im Wasserbau“ Vorlesung an der TU Dresden, Institut für Wasserbau und Technische Hydromechanik
15.05.2012 „Grundlagen und Anwendung ingenieurbiologischer Bauweisen im Wasserbau“ Vorlesung an der TU Dresden, Institut für Landschaftsarchitektur
24.-25.02.12 „Planungsabläufe und -grundsätze bei der Anwendung ingenieurbiologischer Bauweisen im Wasserbau“, „Projektspezifische Bauweisenauswahl“, „Ausschreibung und Vergabe“, „Pflege und Entwicklung, Erfolgskontrolle“, „Haftung und Gewährleistung im naturnahen Wasserbau“, „Auskömmliche Planung von Maßnahmen des naturnahen Wasserbaus - Vergütungsoptionen nach HOAI 2009, Leistungsbilder §§38 und 42“, „Naturnahe Ufersicherung und Entwicklung“ Zertifizierungsworkshop „Praktische Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie im Freistaat Thüringen - Gewässerentwicklung, Ingenieurbiologie, ökologische Durchgängigkeit“ auf Schloss Ettersburg bei Weimar, Ingenieurkammer Thüringen
27.01.2012 „Anwendung ingenieurbiologischer Bauweisen im Gewässerbau (Unterstützung durch Software für Ingenieurbiologie)“ Fachveranstaltung „Neue Anforderungen an Verkehrsanlagen in Gewässernähe“ in Dresden, LfULG und Ingenieurkammer Sachsen
25.01.2012 „Werkzeuge zur fachgerechten Planung und Anwendung ingenieurbiologischer Bauweisen“ 10. Erfurter Gespräche zur WRRL, DWA
01.-02.12.2011 „Erfahrungen aus der Praxis: Abstimmung von Gewässermaßnahmen mit Landeigentümern und -bewirtschaftern an drei Bächen (Pilotprojekt des LfULG)“ WRRL - Qualifizierungsoffensive für Landschaftspflegeverbände in Sachsen - Bethlehemstift, Hohenstein-Ernstthal
03.11.2011 „Strukturverbesserung durch modifizierte Gewässerunterhaltung - Theorie und Praxis am Beispiel des Hoyerswerdaer Schwarzwassers bei Kleinholscha“ 9. Gewässerforum Neiße-Spree-Schwarze Elster in Görlitz, LfULG
02.11.2011 „Was ist ein Schaden am Gewässer? - Initialstadium und Planerhaftung bei der Anwendung ingenieurbiologischer Bauweisen“ BDLA Thüringen, Erfurter Arbeitstage - Lehr- und Versuchsanstalt Gartenbau Erfurt
20.05.2011 „Ingenieurbiologische Bauweisen zur naturnahen Gestaltung von Fließgewässern am Beispiel des Mühlgrabens in Crossen“ Arbeitsgemeinschaft Bergbaufolgelandschaften e.V., 17. Fachtagung, Großebersdorf „Ökologie, Natur- und Artenschutz in der Bergbaufolgelandschaft des Uranerzbergbaus der WISMUT“
03.05.2011 „Einsatz ingenieurbiologischer Bauweisen im Rahmen eines nachhaltigen Flussgebietsmanagements“ wat+Wasser Berlin International 2011, Fachkongress der Wasserwirtschaft
22.-23.03.2011 „Ingenieurbiologische Bauweisen an kleineren Fließgewässern“ 22. Lehrer-Obmann-Tag, Gewässer-Nachbarschaften DWA-Landesverband Sachsen/Thüringen, Jena
03.-04.03.2011 „Synergien zwischen Hochwasserschutz und WRRL“;„Maßnahmen an Gewässersohle, -ufer und -umfeld“;„Eigendynamik initiieren, steuern und stoppen“ WRRL - Qualifizierungsoffensive für Landschaftspflegeverbände in Sachsen ? Bethlehemstift, Hohenstein-Ernstthal
26.01.2011 „Auswahl und Anwendung ingenieurbiologischer Bauweisen im Wasserbau“ Universität Braunschweig, Leichtweiß-Institut
21.01.2011 „Ingenieurbiologische Bauweisen im Wasserbau - Eigendynamik initiieren, steuern, stoppen“ Informationsseminar „Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie in Sachsen“, Ingenieurkammer Sachsen und LfULG
16.09.2010 „Planerische Aspekte der Ingenieurbiologie“ Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V. - GaLaBau 2010 in Nürnberg, Fachtagung II „Ingenieurbiologische Bauweisen - Zukunft für den GaLaBau“
10.09.2010 „Naturnahe Umgestaltung der Großen Mittweida in Schwarzenberg“ Akademie der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt - Tagung im Blockhaus Dresden „Erhaltung der biologischen Vielfalt“
23.06.2010 „Auswahl und Anwendung ingenieurbiologischer Bauweisen im Wasserbau“ Vorlesung an der TU Dresden, Institut für Wasserbau und Technische Hydromechanik
29.04.2010 „Ingenieurbiologische Bauweisen - Anforderungen und Chancen für den Garten- und Landschaftsbau“ Präsidiumssitzung des Bundesverbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V.
17.03.2010 „Methodik zur Auswahl ingenieurbiologischer Bauweisen im Wasserbau“ 33. Dresdner Wasserbaukolloquium
05.03.2010 „Naturnaher Wasserbau mit ingenieurbiologischen Bauweisen - landschaftsbauliche Anforderungen und Chancen“ 14. Pillnitzer GaLaBau-Tag in Dresden
26.01.2010 „Ingenieurbiologische Sicherungsbauweisen - ein Auftragssegment für den Garten- und Landschaftsbau“ Vorlesung an der HTW Dresden (FH)
09.12.2009 „Ingenieurbiologische Sicherungsbauweisen in Freianlagen - Erläuterung ausgewählter Bauweisen“ Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien und Baumanagement, Dresden
08.12.2009 „Kleine Fließgewässer - naturschutzgerecht und kostengünstig unterhalten“ Sächsische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademien Dresden
26.05.2009 „Entwicklung und Pflege naturnaher Gehölzbestände an Fließgewässern“ Universität Hannover, Fachbereich Landschaftsarchitektur und Umweltentwicklung, Institut für Landschaftspflege und Naturschutz, Lehr- und Forschungsgebiet Ingenieurbiologie
24.03.2009 „Ingenieurbiologische Bauweisen - die ersten drei Jahre sind entscheidend - Initialstadium bei ingenieurbiologischen Bauweisen im Wasserbau“ Lehrer-Obmann-Tag Gewässernachbarschaften DWA Landesverband Sachsen Thüringen in Jena
27.09.2007 „Präventiver Hochwasserschutz mit ingenieurbiologischen Bauweisen“ Akademie der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt - Tagung im Blockhaus Dresden „Aufgaben der Wasserwehren beim Hochwasserschutz“
23.02.2007 „Hochwasserdynamik und kostengünstige Gewässerentwicklung“ 22. Seminar zur EU Wasserrahmenrichtlinie der Grünen Liga in Erfurt
Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz